Durchfall

Durchfall ist eine gesunde Reaktion des Körpers, mit dem er sich von zu viel Essen befreit, aber auch von verdorbenen oder giftigen Zutaten. Ein typisches Beispiel: Essen, das in altem Fett angebraten wurde. 
Bei akutem Durchfall ist der wichtigste Tipp: Wenig essen und ausreichend trinken!
Auf den Körper hören – der hat dann meistens keinen Appetit. Der zu flüssige Stuhl kann der Gesundheit dann schaden, wenn er chronisch wird, das heisst dauerhaft auftritt.
Der akute Durchfall dauert maximal zwei bis drei Wochen und hat meist infektiöse oder toxische Ursachen. Länger andauernde Durchfälle werden als chronischen Durchfall bezeichnet, für die viele Ursachen wie Nahrungsmittelintoleranzen, chronische Darmerkrankungen in Frage kommen.

Die Pflege der Verdauung ist wichtig um gesund zu bleiben und Krankheiten zu vermeiden.
Die wichtigsten Tipps, um die Verdauung bei Durchfallneigung dauerhaft zu stärken, sind:
Mehr gekocht, weniger Rohkost und Brotmahlzeiten
Zucker, Kuhmilch und Fruchtsäfte reduzieren
Regelmässige Mahlzeiten
Überessen vermeiden

Hilfreiche Nahrungsmittel bei akutem und chronischem Durchfall sind:
Apfel (fein gerieben oder als Kompott)
Buchweizen
Grüne Bohnen
Haferflocken (als Suppe oder Brei)
Hirse
Ingwer (die frische Wurzel, ein Stück im Essen mitkochen)
Karotten (gekocht oder als pürierte Suppe)
Lauch (gekocht)
Reis

Süsskartoffel Erste Hilfe bei Durchfall:
Tee aus getrockneten Heidelbeeren: 3 gehäufte Esslöffel in ½ Liter Wasser 10 Minuten kochen (auch für Kleinkinder geeignet)
Majorantee
Schwarztee (Schwarzer Tee wirkt stark trocknend. Dauerhaft in zu grosser Menge getrunken kann er innere Trockenheit erzeugen und das Blut schädigen z.B. trockene Haut und Augen).

Diese Nahrungsmittel solltest man bei Durchfall meiden:
Algen
Couscous
Honig
Jogurt
Kohlgemüse
Kuhmilch
Nüsse und Kerne
Obst (roh und getrocknet, vor allem Pflaume, Feige und Aprikose
Öle
Salat
Sesam
Spinat
Zucker
Fettige Nahrungsmittel wie Schnitzel, Kuchen und Süssigkeiten

Natürliche Produkte die bei Durchfall zusätzlich helfen können

Schwarzkümmelöl fördert die natürliche Darmflora und unterdrückt die krankmachenden Bakterien und Viren, erhöht die Anzahl antikörperproduzierender B-Zellen und fördert die Blutbildung und den Hämoglobinwert (roter Blutfarbstoff Bestandteil der roten Blutkörperchen) und hilft bei Immunschwäche, Infektionen, Erkältungskrankheiten, Endzündungen, Krebs, Allergien, Asthma, Heuschnupfen, Diabetes, Cholesterin, Hormonstörungen, Osteoporose, Magen- und Darmprobleme, Durchfall, Magenschleimhautentzündung , Gastritis, Helocobacter, Leber- und Gallenschwäche und Kopfscherzen.

Kalium ist ein essentielles (vom Körper nicht herstellbar) Spurenelement, das über die Nahrung aufgenommen werden muss. Kalium trägt zur Erhaltung eines normalen Blutdrucks bei, beeinflusst den Säure-Basen-Haushalt und fördert die Energieversorgung der Zellen durch den Abbau von Kohlenhydraten und Zucker in Energie, was den Hirnzellen zugute kommt die sehr viel Energie verbrauchen. Kaliummangel ist weit verbreitet und zeigt sich u. a. an Nervosität, Konzentrationsschwäche, Teilnahmslosigkeit, Kopfschmerzen, Müdigkeit und Abgeschlagenheit, Verstopfung oder Durchfall, Übelkeit und Erbrechen, Bauchschmerzen, Muskelschwächen, Kribbeln an Händen und Füssen, Muskelkrämpfe, Lähmungserscheinungen, trockene Haut, Bluthochdruck, Herzrhythmusstörungen, Wasseransammlungen (Ödeme), Nierensteinen, Herzrhythmusstörungen, Kammerflimmern oder im schlimmsten Fall Herz-Kreislauf-Stillstand. Ursachen für den Mangel an Kalium sind eine salz- und kohlenhydratreiche Ernährung, hohe Flüssigkeitsverluste (z. B. bei Durchfallerkrankungen, Schwitzen beim Sport, heisse Temperaturen oder die Einnahme von Blutdrucksenkern oder harntreibenden Mitteln. Kalium als Citrat hat eine hohe Bioverfügbarkeit und wird von Körper sehr schnell verstoffwechselt und aufgenommen.
Lebensmittelnquellen sind: Obst, Trockenfrüchte, Gemüse, Hülsenfrüchte, Kartoffeln, Vollkornerzeugnisse, Reis.

Vitalstoffe als Nahrungsergänzung versorgen den Körper mit Zellwirkstoffen, die bei den meisten Menschen zu wenig vorhanden sind. Da die Inhaltsstoffe natürliche Stoffwechselprodukte sind, ist eine Gewöhnung und eine Wirksamkeitsabnahme nicht zu erwarten. Vitalstoffe dient der täglichen Nahrungsergänzung für jung und alt und dient als Vorbeugungsmassnahme, weil Millionen von Zellen Zellenenergie verbrauchen, die man unserem Körper zuführen muss.

Bei Fragen gebe ich gerne Auskunft unter 0041 (0)81 284 16 60 oder info@fitundheil.ch

Bestell-Formular für die Schweiz   Bestell-Formular für Deutschland und Österreich