Pflanzen

„Der beste Arzt ist die Natur, denn sie heilt nicht nur viele Leiden, sondern spricht auch nie schlecht von einem Kollegen.“ (Ernst Ferdinand Sauerbruch, deutscher Chirurg, 1875-1951)

Gott hat viele Pflanzen wachsen lassen, deren Wirkstoffe bei verschiedenen Krankheiten helfen können. Gerne schreibe ich Ihnen, was für verschiedene Wirkungen Pflanzen haben.

Aloe Vera enthalten ein feuchtigkeitsspendendes Gel mit über 160 wertvollen Inhaltsstoffen wie Enzyme, Vitamine, Mineralstoffe, Bioflavonoide, Zuckerstoffe,  Aminosäurenn und viele sekundäre Pflanzenstoffe wie Saponine,  Bioflavonoide, Isoflavonoide, Tannine, Katechine, Gerbsäuren, Salicylsäure und ätherische Öle. Ihre Synergien bekämpfen die freien Radikalen, stärken das  Abwehrsystem bei Krebs, wirken entgiftend, blutreinigend, entschlackend, darmreinigend und regenerierend, und beseitigen Magen- Darmbeschwerden und  Verstopfung. Äusserlich hilft der entzündungshemmende und feuchtigkeitsspendende Gel bei Akne, Schuppenflechte, Ekzemen und Neurodermitis.

Artischocken hilft bei Leberschwäche, Gelbsucht, erhöhter Cholesterinspiegel, Schwindel, Ohrensausen, Gicht, Rheuma, Arteriosklerose, Kopfschmerzen, Hepatitis, fördert Gallenfluss,  ist blutzuckersenkend, verdauungsfördernd, Appetit anregend und magenstärkend.

Augentrost wirkt bei Sehstörungen und Ermüdungserscheinungen der Augen, Bindehautentzündungen, Lichtempfindlichkeit, Nachtblindheit, und hilft bei Husten, Heiserkeit, Heuschnupfen, Katarrh,  Verdauungsschwäche und Magenschmerzen.

Bambou-Tabashir enthält über 77% Kieselsäure,  die den  Spurenelement- und Mineralienhaushalt im Körper ausgleichen, und bei Haarwurzelkrankheiten, brüchige Nägel, Hand- und Fußschweiß, Eiterungen, schlecht heilende Wunden, Arteriosklerose oder Rheuma helfen.

Birke wirkt entschlackend, blutreinigend, entwässernd und  harndesinfizierend, sowie stoffwechselanregend und harntreibend. Birke wirkt hautreinigend und fördert die Ausscheidung der Harnsäure und Harnsalze.

Bor hilft Kalzium, dass dem Körper zugeführt wird im Körper zu halten, fördert die Östrogen-, und Testosteronbildung, und kann gegen Osteporose, Arthritis, Arthrosen, Wechseljahrbeschwerden helfen.

Borretschöl mit 10 mg Vitamin E ist reich an speziellen Fettsäuren, die den Blutkreislauf anregen, die Venenelastischer macht und die Talgdrüsen aktiviert, so das die Haut die Elastizität zurückerhält und Falten reduziert. Die Fettsäuren helfen auch bei Arteriosklerose, Thrombosen, Cholesterin und Verklumpung der Blutplättchen, Venenentzündungen, Hämorrhoiden, Krampfadern, Angina pectoris, Herzinfarkt, schwachem Herz, Diabetes, Arterienwandverhärtung, Cellulitis,Cholesterin, Übergewicht, Gicht, Arthrose, Arthritis, Rheuma, Menstruationsstörungen, Ödemen, Depressionen, Wechseljahrbeschwerden, Hormonstörungen, Hautkrankheiten und Multiple Sklerose. Bei MS-Kranken stellte man einen 80 Prozentigen Rückgang der Beschwerden fest.

Cayenne kann die Verdauung fördern, Magen- Darmbeschwerden lindert, die Abwehrkräfte stärkt und hilft bei Asthma, schlechter Atem, Blutungen, Krämpfe,  grippale Infekte, Blähungen, Gicht, Herzprobleme, Blutdruck, Bauchspeicheldrüsenprobleme, Rheuma, Krampfadern und Frösteln.

Chondroitin zieht Flüssigkeit in die Zellen der Gelenke, wirkt wie ein Schmiermittel und trägt somit zum ungehinderten Gleiten der Gelenke bei. Gemeinsam mit Chondroitin regt es die Bildung neuen Knorpelgewebes an,  stärkt die Kollagenfasern und hält gleichzeitig  knorpelzerstörende Enzyme unter Kontrolle. Beide arbeiten  eng zusammen, um den Knorpel gesund und leistungsfähig zu erhalten. Sie sind natürliche Bestandteile des Knorpels, werden aber im Alter leider oft nicht mehr in ausreichender  Menge hergestellt. Deshalb sind wir auf die Zufuhr von  außen angewiesen. Klinische Studien haben gezeigt, dass  dieses kraftvolle Team in der Lage ist, das Knorpelgewebe aufzubauen und zu regenerieren, wenn es über einen längeren  Zeitraum eingenommen wird.

Eukalyptus hilft bei Husten, Bronchitis, Asthma, Schnupfen, Lungenentzündung, Migräne, Müdigkeit, Gicht, Diabetes, Nieren- u. Blasenentzündung, Eingeweidewürmer, Stirnhöhlenentzündung und Infektionen. Eukalyptusblätter enthalten in hohem Maß ätherische Öle, mit antiseptischen Eigenschaften, die ideal auf die Atemwege, und auf eine blutzuckersenkende Wirkung wirken.

Ginseng stimulieren die Nerven, wirkt Leistungssteigernt, erhöt die körpereigenen Abwehrkräfte und den Sauerstoffanteil im Blut, und hilft bei Schlaf-, Herz-, Kreislauf- und Stoffwechselstörungen, Müdigkeit, Depressionen und Impotenz.

Guarana ist eine gute Alternative zum Kaffee, dessen stärkende und leistungssteigernde Wirkung bereits kurz nach der Einnahme spürbar ist, und gleichmässig für 4-6 Stunden erfrischend, belebend und stimulierend wirkt, ohne Belastung von Magen, Herz und Kreislauf. Guarana ist frei von Reizstoffen, macht nicht nervös, schärft die Wahrnehmungen, fördert die Konzentration, verleiht Ausdauer, reduziert negative Stresswirkungen, dient als Wachmacher und hilft bei Kopfschmerzen, Migräne, Fieber, Nervosität, Depressionen, Prämenstruelles Syndrom, Menstruations- und Wetterwechselbeschwerden, Erschöpfung und Impotens.

Glucosamin Sulfat gilt als Grundbaustoff für Knorpel, Sehnen, Bänder und Knochenstrukturen, aber auch für das Bindegewebe, die Arterienwände und die Haut. Glucosamin dient ausserdem zur Reparatur und zum Wiederaufbau geschädigter Knorpel in den Gelenken und der Wirbelsäule, sowie zur Knochenbildung.

Grüntee ist reich an Vitamin C und hilft bei Fettleibigkeit, Zellgewebeentzündung, Cellulite, stärkt das Immunsystem, ist harntreibend und wirkt anregend bei Müdigkeit. Das Tannin im Grüntee unterbricht die Bildung von Superoxyd im Körper, was den Alterungsprozess verlangsamt und Catechin hemmt die Bildung von Krebszellen. Grüntee ist reich an Epigallocatechingallat, dass in Verbindung mit Vitamin C eine Krebsbildung verhindern kann. Grüntee wirkt entwässernd und hilft auch bei Ödemen. Da Grüntee viel Zink enthält, wird er in der Schwangerschaft empfohlen. Natürliche Fluoride  verringern die Gefahr von Karies. Enzyme im Grüntee helfen bei der Umwandlung von Cholesterin.

Haar-Mineral-Analyse erstellt  eine Mineralbilanz der letzten drei Monate. Mineralien und Schwermetalle werden z.T. im Körper gespeichert, was durch eine Blutanalyse nicht festgestellt werden kann. Dank neuster Technik, können durch die Haarprobe 26 Mineralien und Spurenelemente auf ein Millionstel-Gramm genau erfasst werden. Die gefundenen Werte werden mit den Normwerten verglichen und Mängel oder Überschüsse über einen Computer wiedergegeben. Dadurch kann man seinen reellen Bedürfnissen entsprechende Behandlung durchführen.

Hamamelis (Zaubernuss) hilft bei Hautkrankheiten, Juckreiz, Schmerzen, äusserliche Entzündungen, Durchblutungsstörungen, müde Beine, Venenschwäche, Venenentzündung, Krampfadern, offene Beine, inneren Blutungen, vorbeugend gegen Embolien und Thrombosen, Magenschleimhautentzündung, Durchfall und Hämorrhoiden.

Hyaluron-Säure ist eine körpereigene Substanz für den normalen und reibungslosen Bewegungsablauf in den Gelenken. Sie verleiht der Gelenkschmiere ihre elastische Konsistenz und ist für ihre stoßdämpfende und schmierende Funktion verantwortlich. In jungen Jahren produziert der Körper große Mengen an Hyaluronsäure, doch mit zunehmendem Alter nimmt die natürliche Produktion von Hyaluronsäure ab. Hyaluron-Säure dient als eine der primären Schmiermittelkomponenten für den gesunden Gelenkknorpel, in welchem sie helfen kann, die normale Gelenkfunktion beizubehalten, indem sie die Viskosität der Synovial-Flüssigkeit erhöht und indem sie den Knorpel zwischen den Knochen elastischer und beweglich macht. Hyaluron-Säure kann vom Körper direkt in den Gelenkraum geliefert werden und hat so einen positiven biochemischen Effekt auf die Knorpelzellen.

5-Hydroxytryptophan HTP stammt von der afrikanischen Schwarzbohne, und ist ein direkter Serotonin-Vorläufer, der auf natürliche Weise den Serotonin- Spiegel anheben kann. Bei einem niedrigen Serotonin-Spiegel kann es schneller zu Verstimmungen kommen als bei einem ausgeglichenen Serotonin-Gehalt im Blut und Gehirn. 5-HTP ist eine Basis des Glückshormons, und ein wichtiger Baustein für gute Stimmung, verbesserte Lernfähigkeit, Gewichtsreduktion, stärkere Stressresistenz und einen ausgeglichenen Schlaf-Wach-Rhythmus. 5-HTP wird gezielt in der Migränetherapie eingesetzt und als natürliche Hilfe gegen Depressionen.

Ingwer (Ginger Root) ist ein Stärkungsmittel, und kann den Kreislauf anregen, Herzinfarkt vorbeugen, entzündungshemmend und schmerzlindernd wirken und hilft gegen Krebs, Magen-Darm-Beschwerden, Migräne, Rheuma, Arthritis, Muskelschmerzen, Cholesterin, chronischer Husten, Übergewicht, Gleichgewichtsstörungen, Erbrechen, Übelkeit, Schwangerschaftsübelkeit und Reisekrankheit.

Klamath-Algen wachsen in 1450 Meter Höhe gelegenen Klamathsee und haben doppelt so viele unterschiedliche Nährstoffe wie Spirulina oder Chlorella.  Die Süsswasseralge hat alle Aminosäuren und enthält alle Vitamine B-Komplexe, Vitamin E, Vitamin H, Folsäure und Inosit. Sie bieten eine Fülle an Betakarotin, einem Anti-Oxidans, das Freie Radikale bekämpft und Chlorophyll was als Blutbildner gilt, den Körper mit Sauerstoff versorgt, und die Zellatmung verbessert. Sie wirkt auch antibakteriell, verbessert die Eiweißverwertung und normalisiert den Blutdruck, hilft bei Problemen wie vorzeitiger Alterung, Allergien, Depressionen, Faltenbildung, Gedächtnisschwäche, Gewichtsproblemen, Haarausfall, Hautproblemen, Immunschwäche, Asthma, Kopfschmerzen, Neurodermitis, Krebs, Muskelabbau, Verstopfung, Konzentrationsproblemen und Zahnfleischbluten.

Krill-Öl ist ein sehr wirkungsvoller Entzündungshemmer, der im direkten Vergleich mit anderen Antioxidantien 300 mal höher ist als bei Vitamin A oder Vitamin E und 48 mal höher als bei Omega-3 Fischölen. Krill-Öl hilft bei Arthrose, Arthritis, Knie- und Rückenschmerzen, hohe Cholesterinwerte, Bluthochdruck, Herz- Kreislauf-Erkrankungen, Depression, Burnout Syndrom und viele andere Krankheiten. Studien zeigen, dass Krill-Öl Prämenstruales Syndrom nach nur drei Monaten Reizbarkeit um 47%, Depressionen um 40%, Wassereinlagerungen um 37% und Unterleibsschmerzen um 33% verringert. Cholesterin nach 12 Wochen LDL-Cholesterin um 32% und Triglyzeride um 11% gesenkt, und gutes HDL-Cholesterin um plus 44% erhöt. Gelenkschmerzen nach einer Woche um 24% verringert, Versteifungen um 22% reduziert, und Flexibilität um 16% gesteigert.

Maitake (Klapperschwamm) hemmt Krebsgeschwülste durch Aktivierung der Fress- und T-Killerzellen, mildert die Nebenwirkungen bei Chemotherapie, hat eine  eine starke Leberschutzfunktion und blutzuckersenkende Wirkung und hilft bei HIV-Infektionen, Immunsystemstimulierung, Hepatitis, Blutdruckregulation, Blutgerinnung, Herzinfarkt, Herzkranzgefäßerkrankungen, Herzrhythmusstörungen, Osteoporose, Übergewicht und Reizdarm.

MSM Methyl Sulfonyl Methan ist ein natürliche schwefelhaltige Verbindung und hat eine Schlüsselfunktion im Aufbau von gesunden Gelenkknorpeln. MSM wirkt entzündunshemmend und schmerzlindernd auf Gelenke, Sehnen und Schleimbeuteln. Die Kombination von Glucosamin und MSM enthält die Rohstoffe, die zur Erneuerung der Zellsubstanz von Knorpeln und Gelenken beiträgt, damit diese beweglicher und schmerzfrei werden.

Maca enthält wertvollste Eiweisse, viel Eisen, Magnesium, Kalzium, Phosphor, wichtige Mineralstoffe, hormonähnliche Substanzen, und verfügt über sämtliche essentiellen Aminosäuren und essentiellen Fettsäuren, hauptsächlich Fruktose und Glukose, und nahezu alle Vitamine. Maca stimuliert die Erzeugnung von Testosteron im Körper, steigert die Gedächtnisleistung und Konzentrationsfähigkeit, hilft bei Stress, Müdigkeit, Depressionen, Impotenz und Unfruchtbarkeit.

Noni enthält über 100 natürlichen Mineralien, Vitaminen, Enzyme (800 mal mehr als eine Ananas), Aminosäuren, Spurenelemente und eine grosse Menge an Antioxydantien, welches als starker Krebshemmer bekannt ist, und hilft bei bei der Regeneration der Zellen, Arthritis, bei rheumatischen Erkrankungen, Entzündungen und Allergien, bei Bakterien-, Viren- oder Pilzbefall, bei Schmerzen, Kopfschmerzen, bei Herz-Kreislaufproblemen, Bluthochdruck, bei Depressionen, Stressbewältigung, gestörtem Wach-Schlaf-Rhythmus, Gefühlsschwankungen, Essstörungen, Übergewicht und Suchtproblemen.

Nachtkerzenöl ist reich an verschiedenen Linolensäuren, die auf das Hormonsystem ausgleichend wirken. Diese Wirkstoffe regen die Funktionen der Haut und der Talgdrüsen an, so dass sich die Haut besser rückfettet. Dadurch wird die Hautelastizität gefördert und der Alterungsprozess der Haut verlangsamt. Nachtkerzenöl hilft auch bei Migräne, Depressionen, Ekzeme, Hormon- und Stoffwechselstörungen und Multiple Sklerose.

Omega 3 wirkt gerinnungs- und entzündungshemmend, fördert die Elastizität der Arterien, beugt Herz- Kreislauf- Erkrankungen vor, trägt zur Senkung des Blutfettgehaltes und des Blutdrucks bei, steigert die Zellmembranenflexibilität und unterstützt die Stärkung der Nerven, das Sehvermögens und die Gesundheit von Gelenken und Haut.

Olivenbaumblätter hilft bei arteriellem Bluthochdruck, Blutdruckschwankungen, Herzklopfen, Arteriosklerose, Entschlackung, Appetitlosigkeit, Diabetes, Krampfadern, Hämorrhoiden, arterielle Kreislaufschwäche, Herz- und Leberschwäche. Olivenbaumblätter können auch bei Wasser im Gewebe und Ödemen eingesetzt werden. Olivenöl ist wegen seines hohen Gehalts an ungesättigten Fettsäuren ein wertvolles Lebensmittel.

Pestwurzblätter helfen bei Heuschnupfen, Krampfhusten bei Bronchialasthma und Keuchhusten und bewirken eine Abschwellung der Nasenschleimhäute, eine bessere Atmung und eine  trockenere Nase. Die Wurzel wirkt krampflösend,  krampfstillend und schmerzlindernd, setzt den Muskeltonus herab und hilft bei Kopfschmerzen, Migräne, Schmerzen bei Angina pectoris,  Brustschmerzen und Menstruationskrämpfe.

Propolis ist ein Harz, das die Bienen sammeln, um ihr Haus vor Schädlingen zu schützen. Es ist ein hochwirksames Antibiotikum ohne Nebenwirkungen, und bewirkt keine Resistenz. Die Wirkstoffe im Propolis stärken das Immunsystem, helfen bei Grippe, Schnupfen, Erkältungen, Tuberkulose, Infektionen, Magen- und Darmgeschwüre und Entzündungen, Nervosität, Prostata und bekämpfen Viren und resistente Bakterienstämme.

Rosmarin wirkt Kreislauf- und durchblutungsfördernd, desinfizierend, harntreibend, krampflösend, nervenstärkend, belebend und hilft bei Herzbeschwerden,niedriger Blutdruck, Herzwassersucht, Appetitlosigkeit,  Erschöpfung, Nervosität und Menstruationsbeschwerden.

Rosskastanie hilft bei Krampfadern, Venenstauung, Venenentzündung, Hämorrhoiden, Wadenkrämpfe, venöse Durchblutungsstörungen, Gehirnerschütterungen, Thrombosen, Stauungsödeme, Durchfall und Darmentzündung. Rosskastanie kräftigen die Venen, entwässern das Gewebe, bringen Schwellungen zum Abklingen, wirken entzündungshemmend und blutstillend und stärken den Tonus der Venenwand.

Selenium dient als Zellschutzfaktor gegenüber aggressiven freien Radikalen, welche durch äussere Einflüsse wie Umweltgifte, Strahlungen, Rauchen, aber auch im Stoffwechsel bei harter Arbeit oder Sport entstehen. Selen stärkt das Immunsystem, hilft bei Rheumatischen Erkrankungen, erhöht die Aktivität der weissen Blutkörperchen und ist einer der wichtigsten krebshemmenden Nährstoffe.

Serrapeptase ist ein eiweissabbaunedes Enzym der Seidenraupe, das sie benutzt um sich aus der Larve zu befreien. Das Enzym kann totes Gewebe wie Blutverklumpungen, Zysten, arteriosklerotische Plaques und Infektionsherde auflösen und kann bei Arterienverstopfung, chronischen Entzündungen, Ödemen, Sinusitis (Nasennebenhöhlenentzündung), Asthma, Rheuma, Arthritis, Polyarthritis, Multiple Sklerose, Hepatitis B, Autoimmunerkrankungen, Durchblutungsstörungen (Kribbeln und Ameisenlaufen, Einschlafen von Händen, Füssen, Arme und Beinen), Wadenkrämpfen, Übersäuerung des Körpers, Diabetes und Cholesterin eine Hilfe sein.

Spirulina enthält mehr Nährstoffe als jede andere Pflanze. Aufgrund ausgelaugter Böden und allgemeiner Umweltbelastung gewährleistet selbst der Verzehr von Biolebensmitteln keine ausreichende Versorgung mit Vitalstoffen. Die Proteine in der Spirulina kann der Körper fünfmal so gut aufnehmen wie tierisches Eiweiss. Spirulina enthält wertvolle mehrfach ungesättigte  Fettsäuren, Vitamine und Mineralien für gesunde Knochen, Knorpel und zur Krebsprophylaxe, und Aminosäuren die Schwermetalle wie Quecksilber aus Amalgamplomben oder Blei aus Trinkwasser binden und ausscheiden. Spirulina stärkt die Nerven und hilft bei für Kinder im Wachstum, Sportler, Vegetarier, Schwangere, Stillende, und ältere Menschen.

Stiefmütterchen bewirken eine blutreinigende, fiebersenkende, stoffwechselanregende und schmerzstillende Wirkung und hilft bei Akne, Ekzeme, Hautausschlag, Schuppenflechte, Rheuma und Nervosität.

Schwarzkümmelöl hilft bei Krebs, grippalen Infekten, Magen- und Darmprobleme, Gastritis, Hämorriden, Lymphdrüsenschwellungen, Lymphknotenentzündungen, Erkältungskrankheiten, fördert die natürliche Darmflora und unterdrückt die krankmachenden Bakterien, zerstört Vieren, Tumorzellen, erhöht die Anzahl antikörperproduzierender B-Zellen und fördert die Blutbildung und den Hämoglobinwert (roter Blutfarbstoff Bestandteil der roten Blutkörperchen). Allergische Reaktionen werden neutralisiert, was eine mildernde Wirkung bei Asthma, Pollenallergien, Heuschnupfen und Stauballergien bewirkt. Schwarzkümmelöl wirkt auch bei Störungen im Leber- und Gallenbereich, stärkt das Immunsystem, fördert den Knochenaufbau, senkt den Blutzucker, und hilft bei Hormonstörungen, Diabetes und Kopfscherzen.

Teebaumöl hat eine 5-fache desinfizierende Wirkung, als handelsübliche Desinfektionsmittel. Teebaumöl wirkt entzündungshemmend, immunstärkend, fiebersenkend, insektenabweisend, schleimlösend, gewebestraffend, hautschützend, schmerzstillend, hautregenerierend, antirheumatisch, schweisstreibend, durchblutungsfördernd, nervenstärkend, hormonell ausgleichend, und hilft bei Bronchitis, Akne, Grippale Infekte, Durchfall, rheumatische Beschwerden, Tuberkulose, Atemwegserkrankungen,  Krampfadern, Venenentzündungen, Herpes, Muskelschmerzen, Verspannungen, Neuralgien und fettige Haut.
Bei Akne, Pickel, Hautentzündungen und Hautreizungen, rissige Haut, Teebaumöl 3-4 mal täglich auf die betroffenen Stellen auftragen.
Bei Arthritis, Krampfadern, Prellungen, Muskelschmerzen  3-5 Tropfen unverdünnt, oder mit einer Haut-Crème vermischen und einmassieren.
Bei Schuppen, fettes Haar, Kinderschorf 4-5 Tropfen Teebaumöl einmassieren.
Bei Herpes, Warzen, Abszesse, Furunkel unverdünnt mehrmals täglich 1 Tropfen auftragen.
Bei Infektion der Atemwege  die Nase mit Teebaumöl einreiben und gurgeln. Brust und Rücken einreiben.
Bei Zahnfleischentzündung, Karies nach dem Zähneputzen 1 Tropfen Teebaumöl mit Zahnbürste einmassieren.
Bei Fuss- und Nagelpilz, riechende Füsse 2 x täglich der ganze Fuss einreiben.
Bei Schürfungen, leichte Verletzungen auf die betroffenen Stellen auftragen.
Bei Läusen, Ungeziefer Teebaumöl einmassieren.
Bei Pflanzen, einige Tropfen Teebaumöl in das Gieswasser geben.

Thymian hat eine leicht antibiotische Wirkung und bekämpft  dadurch Bakterien und Virenhilft und hilft bei Krampf- und Reizhusten, eitrige Bronchitis, Keuchhusten, Schnupfen, Asthma, Heiserkeit, Magendruck und -krämpfe, Koliken, Blähung, Blutarmut und beruhigt die Nerven. Thymian entzündungshemmend, krampfstillend,  immunisierend, desinfizierend, schleimlösend und wirkt stimulierend auf  die Verdauung.

Weidenröschen helfen bei Nierenunterfunktionen, Blasenerkrankungen, Prostatavergrösserung und Prostataentzündung.

Weihrauch (Boswella) hilft gegen Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen, Rheuma, Arthrosen, Arthritis, Polyarthritis, Rückenschmerzen, Osteoarthritis, Gehirnödeme, Tumor, Schuppenflechte, Morbus Crohn, Darmentzündungen und Asthma.

Yamswurzel stimuliert die Produktion von DHEA (Dehydroepiandrosteron) in den Drüsen der Nebennieren, was den Alterungsprozess verlangsamt, und hilft bei Hormon- und Wechseljahrstörungen,? Depressionen, Osteoporose, Spannungen der Brüste, Progesteronmangel, Lustlosigkeit, Stimmungsschwankungen, Müdigkeit, Nervosität, nerv. Magenbeschwerden, Menstruationsbeschwerden, Übergewicht infolge Hormonstörungen und fördert die Fruchtbarkeit der Frau.
mit 10 mg Vitamin E ist reich an speziellen Fettsäuren, die den Blutkreislauf anregen, die Venenelastischer macht und die Talgdrüsen aktiviert, so das die Haut die Elastizität zurückerhält und Falten reduziert. Die Fettsäuren helfen auch bei Arteriosklerose, Thrombosen, Cholesterin und Verklumpung der Blutplättchen, Venenentzündungen, Hämorrhoiden, Krampfadern, Angina pectoris, Herzinfarkt, schwachem Herz, Diabetes, Arterienwandverhärtung, Cellulitis,Cholesterin, Übergewicht, Gicht, Arthrose, Arthritis, Rheuma, Menstruationsstörungen, Ödemen, Depressionen, Wechseljahrbeschwerden, Hormonstörungen, Hautkrankheiten und Multiple Sklerose. Bei MS-Kranken stellte man einen 80 Prozentigen Rückgang der Beschwerden fest.