Vitamine

Vitamin A ist beteiligt an der Bildung des Sehpurpurs im Auge (wichtig für die Anpassung an Helligkeitsunterschiede). Regulierende Wirkung auf den Stoffwechsel (Leber, Schilddrüse), schützt das Epithelgewebe (Haut, Schleimhaut), kann auch die Widerstandskraft gegen Infektionen fördern, sowie die Bildung von Nieren- u. Blasensteinen reduzieren.
Mangelerscheinungen: Sehstörungen, Nachtblindheit, Hornhautaustrocknung, Abszesse, Zahnschäden, Schwangerschaftsstörungen.

Beta-Carotin (Provitamin A) dient dem Körper als Vorstufe zu Vitamin A und benötigt der Körper für Knochen, Zähne, Haut, Haare, Augen, Schleimhäute, Nägel, Blut, Immunsystem und Krebsvorbeugung.

Vitamin B1 benötigt der Körper für geistige Frische, Appetit, Herz und Wundheilung und ist unentbehrlich für gute Nerven und die Funktion des Nervensystems. Mangelerscheinungen: Nervenentzündungen, Störungen im Magen- und Darmkanal, Neigung zur Seekrankheit, Erbrechen, Kreislauf- und Herzstörungen (Müdigkeit), Depressionen, Schwangerschaftsstörungen, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche.

Vitamin B2 (Riboflavin) benötigt der Körper für Haut, Haare, Nägel, Seeschärfe, Fitness, ist an der Energiegewinnung in der Zelle beteiligt, fördert das Wachstum und regt die Zellatmung an. Mangelerscheinungen: Entwicklungsstörungen, Zungen-, Lippen- und Mundwinkelentzündungen, Hautschäden, Augenstörungen, neurovegetative Störungen und Müdigkeit.

Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäureamid) benötigt der Körper für Hirnstoffwechsel, Stimmungslage, Zellatmung- und Energie, Schlaf, Herztätigkeit, Muskeln und Bindegewebe. Fehlt Niacin kann es zu trockener, rissiger Haut, Entzündungen der Schleimhäute kommen. Niacin ist wichtig für die Funktion der Nerven, der Haut und des Verdauungstrakts sowie beim Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlehydraten und unterstützt damit die Energiegewinnung in allen Zellen. Mangelerscheinungen: Veränderungen der Hautpartien, die der Luft und dem Licht ausgesetzt sind, Störungen des Verdauungskanals (Mund- und Magenschleimhautentzündungen mit Erbrechen, Übelkeit und blutigem Durchfall), Schädigung des Nervensystems (Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Depressionen, Krämpfe, Halluzinationen).

Vitamin B5 (Pantothensäure) benötigt der Körper für die Energieproduktion, Vitalität Konzentration, Stressabwehr, Vorbeugung vor Entzündungen, Fettabbau, gesunde Haut, Durchblutung, Nerven, und ist lebenswichtig für den Aufbau und die Stoffwechselfunktion des Gewebes und der Widerstandsfähigkeit der Haut und Schleimhäute gegen Infektionen. Mangelerscheinungen: Herz- und Gefässstörungen, schnelle Ermüdung, sich verschlimmernde seelische Störungen, Verdauungsbeschwerden, Anfälligkeit für Infektionskrankheiten, Schädigung der Schilddrüse und Nebennieren.

Vitamin B6 (Pyridoxin) benötigt der Körper für Immunsystem, rote Blutkörperchen, Nerven, Herz- und Muskelleistung, Sehkraft und Haarwuchs. Es ist bei der Blutbildung, der Zellteilung und im Immunsystem sowie bei der Bildung von Neurotransmittern (Botenstoffe) beteiligt. Botenstoffe sind wichtig für eine gute Stimmung. Mangelerscheinungen: Blutarmut, Nervosität, Schlaflosigkeit, Schwächezustände und Störungen im Fettstoffwechsel.

Vitamin B12 benötigt der Körper für positive Stressreaktion, Stimmungslage, Lebensfreude und Optimismus, Gehirn, Nerven und Knochenbau, und ist an der Bildung der roten Blutkörperchen, der Zellfunktion im Zentralnervensystem und an den Stoffwechselfunktionen beteiligt. Vegetarier leiden oft an Vitamin B12 Mangel, weil in Pflanzen Vitamin B12 praktisch nicht vorkommt. Mangelerscheinungen: Bestimmte Formen von Blutarmut, Beeinträchtigung des Eiweissaufbaus, Störungen der Zellfunktionen im Zentralnervensystem.

Vitamin C benötigt der Körper für das Immunsystem, Blutgefäße, Zahnfleisch, feste und glatte Haut, Sehstärke, gesunde Nerven, positive Stimmungslage, Konzentration, Schlaf und Stressbewältigung, und wirkt anregend, kräftigend, vitalitätssteigernd, stärkt Abwehrkräfte, Bindegewebe und Knorpel. Vitamin C hat eine hervorragende Wirkung auf den gesamten Stoffwechsel, und ist nötig bei der Blut- und Knochenbildung, fördert die Eisenaufnahme im Darm und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionskrankheiten. Mangelerscheinungen: Skorbut, Appetitlosigkeit, Zahnfleischbluten, Neigung zu Blutungen, schlechte Wundheilung, Verdauungs- und Wachstumsstörungen, Leistungsminderung, allgemeine Erschöpfung, erhöhte Anfälligkeit gegenüber Infektionskrankheiten.

Ester C ist aus Calcium Ascorbat und unterstüzt das Immunsystem als leistungsstarkes Antioxidans, das doppelt so schnell ins Blut gelangt und dort zweimal so lang wirksam bleibt wie herkömmliches Vitamin C. Ester C ist säurefrei und selbst in hohen Dosierungen gut verträglich.

C Ester ist ein fettlösliches Vitamin C aus Ascorbyl Palmitat, das an den fettigen Zellmembranen wirkt und vor reien Radikalen und vorzeitiger Alterung der Zellen schützt.

Grapeseed Extract ist ein Bestandteil aus Traubenkernen und enthält OPC (Oligomere Proanthocyanidine) das die Wirkung von Vitamin C bis zum zehnfachen verstärkt. OPC kann bereits nach wenigen Minuten im Blut nachgewiesen werden und hilft dem Körper sich gegen aggressive Freie Radikale zu schützen. OPC unterstützt auch die Elastizität der Gefäße im ganzen Körper, wodurch Alterserscheinungen wie z.B. Faltenbildung entgegenwirkt.

Bioflavonoide sind Pflanzennährstoffe, die die Wirkung von Vitamin C verstärken. Sie fördern auf natürliche Weise die Abwehrkräfte und vermeiden die negativen Einflüsse von Freien Radikalen. Freie Radikale sind hochreaktive Sauerstoffmoleküle, die durch Umweltbelastungen wie Ozon, UV-Strahlung, Smog oder durch Alkohol- und Nikotingenuß vermehrt entstehen. Diese Freien Radikale greifen die Zellen an und führen zu frühzeitiger Schädigung. Forschungsergebnisse zeigten, das die Entstehung von Krebszellen durch Bioflavonoide gehemmt wurden. Bioflavonoide helfen bei Entzündungen, Allergien, Asthma, virale Erkrankungen und Erkältungen, und hindern die Blutplättchen am Verkleben, auf diese Weise entstehen weniger Thrombosen – die Hauptursache für Schlaganfall. Bioflavonoide kann der Körper nicht speichern. Daher sollten sie regelmäßig durch Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen zugeführt werden.

Vitamin E benötigt der Körper für gesundes Blut, Blutgerinnung, Durchblutung, gesunde Augen, Vorbeugung vor Arteriosklerose und Entzündungen, stabilisiert und schützt Zellwände, ist beteiligt am Stoffwechsel, regt Keimdrüsen an, hilft bei Unfruchtbarkeit und ist bei der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft von Bedeutung und ist wichtig für die Entwicklung der Muskulatur und des Bindegewebes. Mangelerscheinungen: Reduzierte Nutzung des Sauerstoffs, mangelnde Drüsentätigkeit, Arteriosklerose, Verfettung und Verhärtung der Arterien.

Biotin (Vitamin H, Hautvitamin) ist unentbehrlich für Haut, Haare, Nägel und Blutzuckerspiegel und wichtig für die Stoffwechselfunktionen. Mangelerscheinungen: Ekzeme, trockene Haut und Schleimhaut, Haarausfall, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Schwindel und Depressionen.

Folsäure ist an der Bildung der roten Blutkörperchen, ist zusammen mit Vitamin B12 an der Neubildung der Zellen beteiligt, und fördert das Wachstum mancher Mikroorganismen. Mangelerscheinungen: Blutarmut und Störungen in der Darmtätigkeit.

Bestell-Formular für die Schweiz   Bestell-Formular für Deutschland und Österreich