Gallensteine

Wer Gallensteine hat, kann mit einfachen natürliche Mittel Gallensteine auflösen, oder vorbeugen dass er keine bekommt.

Wer täglich mindestens 2 Liter stilles Wasser zu sich nimmt, spült die Leber und verdünnt die Gallenflüssigkeit, die sonst eindicken kann und so zur Gallensteinbildung führt.

Frische Smoothies liefern dem Organismus eine Fülle an lebendigen Vitalstoffen, wie Vitaminen, Mineralien, Enzymen und Antioxidantien. Sie gelangen sehr schnell in die Zellen, ohne das Verdauungssystem zu belasten. Der Körper nutzt diese Vitalstoffvielfalt auch zur Entgiftung. Daher tragen die frischen Säfte sehr zur Entlastung der Leber und somit gleichzeitig zur Gesunderhaltung der Galle bei.
Frisch gepresster Apfelsaft ist reich an Pektin. Dadurch unterstützt er den Körper dabei, bereits bestehende Gallensteine aufzuweichen und aufzulösen. Darüber hinaus beugt er der Bildung neuer Steine vor.
Zitronen, Sellerie, Tomaten und Rüben sind zu diesem Zweck ebenfalls sehr zu empfehlen.
Wenn man täglich reifes Obst und frisches Gemüse entsaften und anschliessend in kleinen Schlückchen geniessen, unterstützt man den Körper in allen Bereichen. Frisch gepresste Säfte schmecken ausgezeichnet, sie sorgen für gute Laune, machen schlank und erhalten die Gesundheit.

Biologisches Kokosöl kann der Bildung von Gallensteinen entgegenzuwirken und sogar bereits existente Gallensteine zu erweichen und aufzulösen. Kokosöl enthaltenen Capryl- und Caprinsäuren die imstande sind, cholesterinhaltige Gallensteine aufzulösen.

Lecithin kann das Wachstum von Gallensteinen verhindern und Gallensteine auflösen.Besonders gute Lecithinquellen sind Sojaprodukte (nicht genmanipuliert), Sonnenblumenkerne, Weizenkeime, Walnüsse und ungesalzene Erdnüsse.
Eine zu geringe Konzentration von Lecithin in der Gallenflüssigkeit könnte bei vielen Menschen ein auslösender Faktor für Gallensteine sein.

Tätlich 1 Liter biologischem Apfelsaft (ohne Zuckerzusatz) mit 2 bis 3 TL biologischen Apfelessig mischen, und dies regelmässig über den Tag verteilt trinken, verbessert die Gesundheit der Gallenblase.Frisch gepresster Apfelsaft sind ebenfalls reich an Apfelsäure und vielen weiteren wichtigen Substanzen, weswegen auch dies eine empfehlenswerte Option ist.

Frischer Rettich kann den Gallenfluss anregt, sowohl die Wurzel als auch der Saft des Rettichs.

Löwenzahnblätter können den Gallenfluss in die Gallenblase erhöhe und könne die Fett- und die Cholesterinverarbeitung verbessern. Der Löwenzahn kann sowohl im Salat als auch als Teezubereitung verwendet werden.

Vitamin C kann auch das Wachstum von Gallensteinen verhindern und bestehende Gallensteine auflösen. Es kann die Leber zur vermehrten Gallensäurebildung anregen, wodurch der Cholesterin im Gallensaft reduziert wird. Als beste Vitamin C-Lieferanten gelten Camu-Camu, OPC, Acerola Kirschen, Sanddorn, Hagebutten, Kiwi, rohe Paprika, Grünkohl, Brokkoli und Rosenkohl.

Kurkuma enthält den Wirkstoff Curcumin was ein sehr wirksames Antioxidans ist, und hat entzündungshemmenden Eigenschaften. Kurkuma kann die Löslichkeit der Gallenflüssigkeit erhöhen, wodurch der Körper die für die Gallensteinbildung verantwortlichen Substanzen leichter abbauen, und bereits vorhandene Gallensteine auflösen kann. Wissenschaftliche Studien belegen, dass die Einnahme von mindestens 300 mg Kurkuma, 3 x täglich eingenommen, die Zusammensetzung der Gallenflüssigkeit positiv zu beeinflussen kann.