Vitalstoffe

Vitalstoffe sind Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Amino- und Fettsäuren, die lebensnotwendige Aufgaben in zahlreichen Stoffwechselprozessen unseres Körpers erfüllen. Ein Mangel an Vitalstoffen kann sich in einem breiten Spektrum an Beschwerden äussern: Es reicht von Einschränkungen in der Leistungsfähigkeit und des Wohlbefindens bis hin zu schwerwiegenden, lebensbedrohlichen Erkrankungen.

Durch einen Misstritt bekam meine Frau einen Bänderriss. Nach der Operation kam Eiter ins Fussgelenk, das den Knorpel zum grossen Teil zerstörte. Seit vielen Jahren hatte sie täglich Schmerzen beim Laufen. Eine Bekannte empfahl ihr Vitalstoffe zu nehmen, die den Knorpel wieder aufbauen könnte. Eine Freundin der Bekannten litt an Polyarthritis und war bereits im Rollstuhl und so schwach, dass Ihr Mann sie im Bett drehen musste. Nach 6 Monaten Einnahme von Vitalstoffen merkte sie eine Besserung, und nach 8 Monaten konnte sie Krücken und Rollstuhl verlassen und normal laufen. Ihr Arzt war überrascht und meinte: «So etwas habe ich noch nie gesehen!»

Seit 1999 nehmen wir als Familie Vitalstoffen und fühlen uns seitdem viel gesünder. Wir haben fast keine Erkältungskrankheiten mehr, und wenn doch einmal eine kommt, so ist sie schnell vorbei.
Unser jüngster Sohn brauch wegen seinem Bronchial- und Allergie-Asthma nur noch selten Medikamente.
Meine Frau litt an Migräneanfälle die stark zurückgegangen sind.
Unsere Kinder erlebten eine starke Verbesserung von ihrem Heuschnupfen.
Ich hatte Herzrhytmussstörungen die innert kurzer Zeit verschwunden sind.

Im September 2000 musste meine Frau wieder einmal im Fussgelenk Kalkablagerungen entfernen lassen. Der Arzt wollte diesmal das Fussgelenk versteifen. Beim operieren stellte er jedoch fest, dass sich neuer Knorpel gebildet hatte, worauf er den Fuss nicht versteifte. Meine Frau kann Ihren Fuss immer besser bewegen und macht mit grosser Freude Nordic Walking, was mit einem versteiften Fuss nicht möglich wäre.

Gott hat für Früchte, Gemüse und Getreide genügend Vitamine, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelemente vorgesehen, die zur Nahrung für unsere Körperzellen notwendig sind. Durch die Umweltverschmutzung sind diese wichtigen Inhaltsstoffe Teilweise bis zu 90 Prozent zurückgegangen. Ein Mangel an Vitalstoffe führt zur Mangelfunktion von Zellen, zur Fehlfunktion von Organen und danach zu verschiedenen Krankheiten. Durch nahrungsergänzende Vitalstoffe ist es möglich, diese für den Körper so wichtigen Stoffe auf natürlicher Weise unserem Körper wieder zuzuführen. Wir sind Gott von Herzen dankbar, dass wir die Vitalstoffe kennen und nehmen können. Darum empfehlen wir sie auch gerne weiter.

Unsere Ernährung deckt nicht mehr den Vitaminbedarf, denn im Obst und Gemüse ist nicht mehr drin, was mal drin war. Ernährungswissenschaftler vom Schwarzwald-Sanatorium Obertal verglichen 1996 Obst und Gemüse mit der offiziellen Nährstofftabelle des Pharmakonzerns Geigy von 1985.

Produkt 100g 1985 und 1996 Differenz

Brokkoli
Calcium 103 mg 33 mg – 68 %
Folsäure 47 mg 23 mg – 52 %
Magnesium 24 mg 18 mg – 25 %

Bohnen
Calcium 56 mg 34 mg – 38 %
Folsäure 39 mg 34 mg – 12 %
Magnesium 26 mg 22 mg – 15 %
Vitamin B 6 140 mg 55 mg – 61 %

Fenchel
Calcium 35 mg 57 mg + 62 %
Folsäure 100 mg 32 mg – 68 %
Magnesium 11 mg 17 mg + 45 %

Kartoffeln
Calcium 14 mg 4 mg – 70 %
Folsäure 27 mg 18 mg – 33 %
Magnesium 20 mg 25 mg +25 %

Karotten
Calcium 37 mg 31 mg – 17%
Magnesium 21 mg 9 mg – 57%

Spinat
Magnesium 62 mg 19 mg – 68 %
Vitamin B 6 200 mg 82 mg – 59 %
Vitamin C 51 mg 21 mg – 58 %

Apfel
Calcium 7 mg 8 mg + 12 %
Magnesium 5 mg 6 mg + 20 %
Vitamin C 5 mg 1 mg – 80 %

Bananen
Calcium 8 mg 7 mg -12 %
Folsäure 23 mg 3 mg – 84 %
Magnesium 31 mg 27 mg -13 %
Vitamin B 6 330 mg 22 mg – 92 %

Erdbeeren
Calcium 21 mg 18 mg -14 %
Magnesium 12 mg 13 mg + 8 %
Vitamin C 60 mg 13 mg – 67 %

Vitamin A ist beteiligt an der Bildung des Sehpurpurs im Auge (wichtig für die Anpassung an Helligkeitsunterschiede). Regulierende Wirkung auf den Stoffwechsel (Leber, Schilddrüse), schützt das Epithelgewebe (Haut, Schleimhaut), kann auch die Widerstandskraft gegen Infektionen fördern, sowie die Bildung von Nieren- u. Blasensteinen reduzieren.
Mangelerscheinungen: Sehstörungen, Nachtblindheit, Hornhautaustrocknung, Abszesse, Zahnschäden, Schwangerschaftsstörungen.

Beta-Carotin (Provitamin A) wird in unserem Körper in Vitamin A umgewandelt und zwar genau so viel, wie der Körper benötigt und benötigt, und ist unentbehrlich für Zähne, Haut, Knochen, Gelenke, Haare, Augen, Schleimhäute, Nägel, Blut und Immunsystem. Beta-Karotin schützt den Körper vor gefährlicher UV Strahlen und gegen freie Radikale, die die Zellen angreifen und vorzeitige Alterungsprozesse auslösen, und kann die ersten Entartungen einer Normalzelle auf dem Weg zur Krebszelle rückgängig machen.

Vitamin B1 benötigt der Körper für geistige Frische, Appetit, Herz und Wundheilung und ist unentbehrlich für gute Nerven und die Funktion des Nervensystems.
Mangelerscheinungen: Nervenentzündungen, Störungen im Magen- und Darmkanal, Neigung zur Seekrankheit, Erbrechen, Kreislauf- und Herzstörungen (Müdigkeit), Depressionen, Schwangerschaftsstörungen, Reizbarkeit, Konzentrationsschwäche.

Vitamin B2 (Riboflavin) benötigt der Körper für Haut, Haare, Nägel, Seeschärfe, Fitness, ist an der Energiegewinnung in der Zelle beteiligt, fördert das Wachstum und regt die Zellatmung an.
Mangelerscheinungen: Entwicklungsstörungen, Zungen-, Lippen- und Mundwinkelentzündungen, Hautschäden, Augenstörungen, neurovegetative Störungen und Müdigkeit.

Vitamin B3 (Niacin, Nicotinsäureamid) benötigt der Körper für Hirnstoffwechsel, Stimmungslage, Zellatmung- und Energie, Schlaf, Herztätigkeit, Muskeln und Bindegewebe. Fehlt Niacin kann es zu trockener, rissiger Haut, Entzündungen der Schleimhäute kommen. Niacin ist wichtig für die Funktion der Nerven, der Haut und des Verdauungstrakts sowie beim Abbau von Fett, Eiweiß und Kohlehydraten und unterstützt damit die Energiegewinnung in allen Zellen.
Mangelerscheinungen: Veränderungen der Hautpartien, die der Luft und dem Licht ausgesetzt sind, Störungen des Verdauungskanals (Mund- und Magenschleimhautentzündungen mit Erbrechen, Übelkeit und blutigem Durchfall), Schädigung des Nervensystems (Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Depressionen, Krämpfe, Halluzinationen).

Vitamin B5 (Pantothensäure) benötigt der Körper für die Energieproduktion, Vitalität Konzentration, Stressabwehr, Vorbeugung vor Entzündungen, Fettabbau, gesunde Haut, Durchblutung, Nerven, und ist lebenswichtig für den Aufbau und die Stoffwechselfunktion des Gewebes und der Widerstandsfähigkeit der Haut und Schleimhäute gegen Infektionen.
Mangelerscheinungen: Herz- und Gefässstörungen, schnelle Ermüdung, sich verschlimmernde seelische Störungen, Verdauungsbeschwerden, Anfälligkeit für Infektionskrankheiten, Schädigung der Schilddrüse und Nebennieren.

Vitamin B6 (Pyridoxin) benötigt der Körper für Immunsystem, rote Blutkörperchen, Nerven, Herz- und Muskelleistung, Sehkraft und Haarwuchs. Es ist bei der Blutbildung, der Zellteilung und im Immunsystem sowie bei der Bildung von Neurotransmittern (Botenstoffe) beteiligt. Botenstoffe sind wichtig für eine gute Stimmung.
Mangelerscheinungen: Blutarmut, Nervosität, Schlaflosigkeit, Schwächezustände und Störungen im Fettstoffwechsel.

Vitamin B12 benötigt der Körper für positive Stressreaktion, Stimmungslage, Lebensfreude und Optimismus, Gehirn, Nerven und Knochenbau, und ist an der Bildung der roten Blutkörperchen, der Zellfunktion im Zentralnervensystem und an den Stoffwechselfunktionen beteiligt. Vegetarier leiden oft an Vitamin B12 Mangel, weil in Pflanzen Vitamin B12 praktisch nicht vorkommt.
Mangelerscheinungen: Bestimmte Formen von Blutarmut, Beeinträchtigung des Eiweissaufbaus, Störungen der Zellfunktionen im Zentralnervensystem.

Vitamin B-15 (Pangamsäure und (N-Dimethylglycin) steigert die Sauerstoffversorgung im ganzen Körper wodurch Krebszellen abgetötet werden können, da Krebszellen keinen Sauerstoff mögen, und unterstützt die Ausscheidung giftiger Abfallstoffe, was in der Behandlung aller chronischer Leiden wichtig ist. Vitamin B-15 regeneriert und entspannt die Muskeln nach physischer Anstrengung, fördert einen gesunden pH-Wert im Blut und untersützt die Lebertätigkeit und das Immunsystem und schützt vor Alterserscheinungen.

Vitamin B-17 kommt in Bitterkernen und kann den pH-Wert im Blut senken, die Lebertätigkeit fördertn, das Immunsystem stärken, die Sauerstoffversorgung aktivieren, die Muskeln regenerieren und entspannen. Unabhängige Studien bewiesen, dass Vitamin B-15 und B-17 Krebszellen tötet und eine schmerzlindernde Wirkung haben. Viele esse zur Vorbeugung oder zur unterstützen einer Krebsbehandlung 3x täglich 4 Bitterkerne (max. 12 pro Tag, wegen der enthaltenen Blausäure die in dieser Menge gut verträglich ist) und zerkauen sie mit ungeschwefelte Mandeln, oder geben sie ins frisch geflockte Müesli, damit der herbbittere Geschmack weniger stark ist. Ungeschwefelte Mandeln enthalten 19 Prozent hochwertiges Eiweiß und liefert dem Körper viele ungesättigte Fettsäuren, Mineralstoffe wie Magnesium, Calcium und Kupfer sowie grosse Mengen der Vitamine B und E.

Vitamin C benötigt der Körper für das Immunsystem, Blutgefäße, Zahnfleisch, feste und glatte Haut, Sehstärke, gesunde Nerven, positive Stimmungslage, Konzentration, Schlaf und Stressbewältigung, und wirkt anregend, kräftigend, vitalitätssteigernd, stärkt Abwehrkräfte, Bindegewebe und Knorpel. Vitamin C hat eine hervorragende Wirkung auf den gesamten Stoffwechsel, und ist nötig bei der Blut- und Knochenbildung, fördert die Eisenaufnahme im Darm und erhöht die Widerstandsfähigkeit gegen Infektionskrankheiten.
Mangelerscheinungen: Skorbut, Appetitlosigkeit, Zahnfleischbluten, Neigung zu Blutungen, schlechte Wundheilung, Verdauungs- und Wachstumsstörungen, Leistungsminderung, allgemeine Erschöpfung, erhöhte Anfälligkeit gegenüber Infektionskrankheiten.

Vitamin C aus Calcium Ascorbat unterstüzt das Immunsystem als leistungsstarkes Antioxidans, das doppelt so schnell ins Blut gelangt und dort zweimal so lang wirksam bleibt wie herkömmliches Vitamin C. Vitamikn C aus Calcium Ascorbat ist säurefrei und selbst in hohen Dosierungen gut verträglich.

Vitamin C aus Ascorbyl Palmitat ist ein fettlösliches Vitamin C das an den fettigen Zellmembranen wirkt und vor freien Radikalen und vorzeitiger Alterung der Zellen schützt.

Vitamin D ist wichtig zur Aufnahme von Calcium im Darm für gesunde Kochen, Gelenken, und Zähne. Vitamin D stärkt die Muskulatur, hilft bei Infektionen, MS (Multiple Sklerose) Bluthochdruck, Osteoporose, Diabetes, Depressionen, Schlafstörungen, Stress und bei allen Krebsarten.

Vitamin K-2 MenaQ7 hat eine Vielzahl von Vitamin K aus natürlichen Lebensmittel mit einer hohen Bioverfügbarkeit und unterstützt die normale Blutgerinnung und aktiviert Enzyme, die für die Knochenbildung verantwortlich sind. Ein ausreichend hoher Vitamin-K-Spiegel fördert die Aufnahme von Vitamin D3 und hilft bei Osteoporose, Arterienverkalkung und senkt das Risiko für Plaque (Kalkablagerungen), Arteriosklerose (Herzinfarkte und Schlaganfälle), Krebs, Nierensteine und stärkt die Nerven.

Coenzym Q10 benötigt jede Körperzelle um Energie zu produzieren. Unser Körper produziert auf natürliche Weise Q10, den Nährstoff, der ausschlaggebend für die Zellfunktion und den antioxidantiven Schutz ist. Im Alter von rund 30 Jahren sinkt die Fähigkeit unseres Körpers Q10 zu produzieren. Q10 ist ein Grundpfeiler der Gesundheitsvorsorge und des Leistungserhalts und trägt zur Verbesserung der Lebensqualität bei. Q10 fördert die Gesundheit des Gefässsystems, verbessert die Herzleistung, stärkt das Immunsystem und die Nerven, kräftigt die Muskeln, fördert die Ausdauer und die Fettverbrennung, und hilft bei Erschöpfung, Müdigkeit, Krebs, Aids, Entzündungen, Infektionen, Haarausfall, Bluthochdruck, Vergesslichkeit, Alzheimer, Parkinson und Fibromyalgie. Körperliche Anstrengung, Stress, sowie Krankheiten steigern den Q10-Bedarf.

OPC (Oligomere Proanthocyanidine) ist ein Bestandteil aus Traubenkernen das die Wirkung von Vitamin C um ein mehrfaches verstärkt. OPC kann bereits nach wenigen Minuten im Blut nachgewiesen werden und hilft dem Körper sich gegen aggressive Freie Radikale zu schützen. OPC unterstützt auch die Elastizität der Gefäße im ganzen Körper, wodurch Alterserscheinungen wie z.B. Faltenbildung entgegenwirkt.

Bioflavonoide sind Pflanzennährstoffe, die die Wirkung von Vitamin C verstärken. Sie fördern auf natürliche Weise die Abwehrkräfte und vermeiden die negativen Einflüsse von Freien Radikalen. Freie Radikale sind hochreaktive Sauerstoffmoleküle, die durch Umweltbelastungen wie Ozon, UV-Strahlung, Smog oder durch Alkohol- und Nikotingenuß vermehrt entstehen. Diese Freien Radikale greifen die Zellen an und führen zu frühzeitiger Schädigung. Forschungsergebnisse zeigten, das die Entstehung von Krebszellen durch Bioflavonoide gehemmt wurden. Bioflavonoide helfen bei Entzündungen, Allergien, Asthma, virale Erkrankungen und Erkältungen, und hindern die Blutplättchen am Verkleben, auf diese Weise entstehen weniger Thrombosen – die Hauptursache für Schlaganfall. Bioflavonoide kann der Körper nicht speichern. Daher sollten sie regelmäßig durch Lebensmittel oder Nahrungsergänzungen zugeführt werden.

Vitamin E benötigt der Körper für gesundes Blut, Blutgerinnung, Durchblutung, gesunde Augen, Vorbeugung vor Arteriosklerose und Entzündungen, stabilisiert und schützt Zellwände, ist beteiligt am Stoffwechsel, regt Keimdrüsen an, hilft bei Unfruchtbarkeit und ist bei der Aufrechterhaltung der Schwangerschaft von Bedeutung und ist wichtig für die Entwicklung der Muskulatur und des Bindegewebes. Mangelerscheinungen: Reduzierte Nutzung des Sauerstoffs, mangelnde Drüsentätigkeit, Arteriosklerose, Verfettung und Verhärtung der Arterien.

Biotin (Vitamin H, Hautvitamin) ist unentbehrlich für Haut, Haare, Nägel und Blutzuckerspiegel und wichtig für die Stoffwechselfunktionen. Mangelerscheinungen: Ekzeme, trockene Haut und Schleimhaut, Haarausfall, Appetitlosigkeit, Übelkeit, Schwindel und Depressionen.

Folsäure ist an der Bildung der roten Blutkörperchen, ist zusammen mit Vitamin B12 an der Neubildung der Zellen beteiligt, und fördert das Wachstum mancher Mikroorganismen. Mangelerscheinungen: Blutarmut und Störungen in der Darmtätigkeit.

Einnahme

Weil Medikamente, im Unterschied zu Vitaminen und Mineralien, keine natürlichen Substanzen sind, werden sie vom Körper als «Fremdstoffe» eingestuft und müssen in der Leber entgiftet werden, was Tausende Vitamin-C-Moleküle verbraucht. Um das Risiko für körperliche Schäden zu verringern, sollte gleichzeitig mit den Medikamenten Vitalstoffe eingenommen werden. Haben sich die Beschwerden verringert, oder sind ganz verschwunden, sollte mit dem Arzt über die Reduzierung oder die Absetzung der Medikamente entschieden werden.

Nebenwirkungen sind keine Nebenwirkungen zu erwarten, da Vitalstoffe Naturstoffe sind, mit denen unser Körper problemlos umgehen kann. Werden Vitamine nicht vollständig im Stoffwechsel benötigt, werden diese auf natürlichem Weg ausgeschieden.

Fettlösliche Vitamine A, D, E, und K, können sich im Gewebe als eine Art Speicherenergie anreichern, und die rasch im Stoffwechsel umgesetzten wasserlöslichen Vitamine wieder aufladen. Wenn fettlösliche Vitamine gefährlich wären, dann gäbe es keine Eskimos mehr, deren Hauptnahrung roher Fisch ist, was wahre Bomben an fettlöslichem Vitamin E und A sind.

Dass zu viel Vitamin C angeblich zur Bildung von Nierensteinen beiträgt, ist ein weitverbreitetes Gerücht, und nicht nachweisbar. Nierensteine entstehen vor allem durch Stoffwechselerkrankungen. Durch die optimale Versorgung mit Vitamin C werden Schlackstoffe aus dem Körper gelöst, die vorher nicht ausreichend entsorgt und ausgeschieden worden sind. Darum ist ein vorübergehender Anstieg des Harnsäurespiegels und eine kurzfristige Erhöhung des Cholesterinspiegels möglich. Es empfiehlt sich, auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten.

Vitamin C, Karnitin und Coenzym Q 10 können auf einige Menschen eine stark belebende Wirkung haben. Kommt dies vor, kann die abendliche Einnahme auf den späten Nachmittag, mit einer kleinen Mahlzeit, vorverlegt werden.

Dauer der Einnahme
Vitalstoffe versorgen den Körper mit Zellwirkstoffen, die bei den meisten Menschen zu wenig vorhanden sind. Da die Inhaltsstoffe natürliche Stoffwechselprodukte sind, ist eine Gewöhnung und eine Wirksamkeitsabnahme nicht zu erwarten. Vitalstoffe dient der täglichen Nahrungsergänzung für jung und alt und dient als Vorbeugungsmassnahme, weil Millionen von Zellen Zellenenergie verbrauchen, die man unserem Körper zuführen muss.

Bei Fragen gebe ich gerne Auskunft unter 0041 (0)81 284 16 60 oder info@fitundheil.ch

Bestell-Formular für die Schweiz   Bestell-Formular für Deutschland und Österreich

Noch wichtiger als die Gesundheit ist der Frieden mit Gott durch Jesus Christus als Erlöser und Herrn.