Weisheiten

Ein guter Freund sagt dir immer die Wahrheit, damit du im Leben weiter kommst.

Entdecke deine eigene Schönheit, und strahle einen Frieden aus, der nur von Gott kommen kann.

Schmerzhafte Erfahrungen mit innere Bereitschaft loszulassen, befreien dich nicht dem Selbstmitleid hinzugeben.

Machmal ändert Gott nicht die Situation in der du steckst, weil er möchte, dass sich unser Herz ändert.

Nimm nicht alles als selbstverständlich, ein herzliches Dankeschön kann viel Freude auslösen.

In der Tiefe unsere Lebens ist Jesus Christus uns am nächsten, wenn wir ihn anrufen und um Hilfe bitten.

Wer echte Freude erleben will, muss sei teilen.

Liebe die Menschen so lange, bis man dich fragt, wieso du sie liebst.

Eifersucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht, was Leiden schafft.

Wissen ist nur soviel Wert, wie es gelebt wird. Deshalb lebe dein Wissen!

Reich ist, wer viel hat, reicher ist, wer wenig braucht, am reichsten ist, wer viel gibt!

Wer Gott dankt allezeit für alles, der hört auf, sich allezeit über alles zu ärgern!

Oft lieben wir Dinge und gebrauchen Menschen, während wir doch Dinge gebrauchen und die
Menschen lieben sollten.

Das zu lernen, was Gott uns durch die Not lehren will, ist wichtiger, als aus der Not heraus zu kommen.

Teuer ist mir der Freund, doch auch den Feind kann ich nützen: Zeigt mir der Freund was ich kann, lehrt mich der Feind was ich soll.

Sage nicht alles, was du weisst, aber wisse alles, was du sagst!

Vielleicht siehst du deshalb alles schief, weil du selber schief liegst?

Gott fordert von uns nur, was wir können, alles andere tut er!

Es komm nicht darauf an, was der Mensch in der Hand hat, sondern wer ihn in der Hand hat!

Nur die gehören zu Jesus, die auf ihn hören!

Ohne Anerkenntnis Gottes gibt es keine Erkenntnis Gottes!

Wir stellen oft alles in Frage, nur uns selber nicht.

Wir müssen nicht alle Irrtümer kennen, aber die ganze Wahrheit sollten wir kennen.

Jemand lieben heisst Zeit für ihn haben.

Wem Jesus gross geworden ist, dem ist nichts zu viel, um es für ihn einzusetzten.

Erfüllt sein mit glühender Retterliebe kann nur der, der selber von Jesus ganz erfüllt ist.

Jesus muss die Sündentränen abwischen, nicht wir Menschen.

Echte Liebe sucht die Vergebung der Schuld.

Jeder braucht manchmal ein Ohr, in das er hinein jammern kann.

Auch an der tiefsten Stelle unseres Lebens steht Gott und wartet auf uns.

Das Geheimnis einer glücklichen Ehe liegt in der ganzen Hingabe.

Nicht der, der zu allem ja sagt, ist dein bester Freund!

Wenn du wissen willst, wie jemand wirklich zu Jesus steht, so musst du herausfinden, wie er mit seine Zeit und seinem Geld umgeht.

Zufriedenheit erlangt man nicht durch die Befriedigung eigener Wünsche, sondern durch die Ausführung unserer Berufung.

Man kann wie ein Tier leben, aber nicht wie ein Tier sterben.

Wenn die Bekehrung der einzige Weg zu Gott ist, dann hat die Theologie nur einen Sinn, wenn sie die Bekehrung verkündet.

Der Zugang der Massen ist der Gemeinde nicht verheissen, aber zu den Massen zu gehen, das ist ihr befohlen.

Beim Glaube ist es wie beim Autofahren: man ist ganz drin und fährt, oder man macht keine Erfahrung.

Bei Gott kann keiner etwas werden. Auch nicht selig werden. Wir werden selig gemacht.

Ohne den Schöpfer ist das Geschöpf bald erschöpft!

Wenn wir am Ende sind, macht Gott seinen Anfang.

Gott ergreift uns auch da, wo wir ihn nicht begreifen.

Ein Siegesleben ist nur dann möglich, wenn wir mit der Vergangenheit aufgeräumt haben.

Das Heilmittel gegen Zweifel ist Gehorsam. Wer Gott gehorcht, erlebt seine Gegenwart und sein Wirken.

Unser Leben kann nicht immer voller Freude sein, aber voller Liebe.

Es ist angenehm wichtig zu sein, aber es ist noch wichtiger angenehm zu sein.

Man muss sich auch an fremden Gärten freuen können.

Der Optimist macht oft nicht weniger Fehler als der Pessimist, aber er lebt viel fröhlicher.